Fragen und Antworten zum EdenGold® Rheuma-Programm

 

Inhalt

Allgemein. 1

EdenGold® Nierenkur. 2

Leberkur. 2

EdenGold® Darmpflege. 3

Ernährung. 3

Zahnsanierung. 4

Medikamente. 4

 

 

Allgemein

1. Frage:  Ich habe kein Rheuma. Kann ich die Reinigungen trotzdem durchführen?

Antwort: In den meisten Fällen ist das unbedingt empfehlenswert. Sowie jeder Körper die regelmäßige Dusche  und Pflege benötigt, genau so bedarf es auch einer regelmäßigen Organreinigung. Der Körper bedankt sich dann dafür mit einer strahlenden Vitalität, Gesundheit  und Glücksempfinden.

2. Frage: Kann ich die Kuren auch durchführen wenn ich erkältet bin?

Antwort: Sie können mit der Nieren- und Darmkur normal weiter machen, auch wenn Sie mal erkältet sind. Die Leberreinigung sollte jedoch ausgesetzt werden, um den Körper nicht noch mehr zu schwächen. Nach der Genesung können Sie dann wieder mit der Leberreinigung fortfahren.

3. Frage: Darf ich während den Kuren Alkohol trinken?

Antwort: Alkohol sollten Sie während der Kur vermeiden. Zeigen Sie Stärke. So kommen Sie schneller an Ihr Ziel: Schmerzfreiheit. Dem Glas Alkohol werden Sie dann nicht mehr hinterhertrauern.

4. Frage: Darf mein Kind auch die 14-Schritte Anleitung durchführen?

Antwort: Ab dem ca. 8. Lebensjahr kann das Kind die Schritte auch durchführen, jedoch sollte die Dosis angepasst werden.  So z.B. sollten alle Angaben auf die Hälfte reduziert werden – Je nach Gewicht des Kindes.

5. Frage: Ich fühle mich jetzt bei einem bestimmten Abschnitt des Programms nicht gut. Stärkere Schmerzen, Müdigkeit, Depressionen usw.

Antwort: Worauf man sich während des Programms verlassen kann, ist, dass es nicht nur bergauf geht..sondern auch bergab. Während des Programms kann es zum Teil dazu kommen, dass die Schmerzen noch stärker sind als davor. Entgiftungskrisen sind leider nicht zu vermeiden, obwohl das Programm schon sehr schonend aufgebaut wurde. Sollte eine Entgiftungskrise zu stark sein, dann reduzieren Sie die Menge auf die Hälfte oder machen Sie für einige Tage eine Pause. Trinken Sie während dieser Zeit reichlich, damit Gifte und Schlacken schneller ausgespült werden.

6. Wie lange dauert es, bis die ersten Resultate sichtbar bzw. spürbar werden?

Pauschal kann man es nicht sagen da jeder Mensch anders ist. Es wäre es unseriös, genaue Angabe dazu zu machen. Bei manchen Menschen dauert es nur wenige Tage. Meistens jedoch dauert es einige Wochen oder sogar Monate, bis mal spürbare Erfolge verzeichnen kann. In einigen schwierigen Fällen hat es bis zu anderthalb Jahren gedauert, bis sich der Erfolg spüren ließ. In diesen Fällen war eine Zusammenarbeit mit uns persönlich notwendig.


Inhalt

EdenGold® Nierenkur

1. Frage:  Warum bekomme ich während der Nierenkur Bauchkrämpfe?

Antwort: Bitte verzehren Sie die Dosis des Nierentees immer eine halbe Stunde vor dem Essen und nie danach. Dieses Symptom tritt dann auch nicht mehr auf.

2.Frage: Warum habe ich nach Start der Nierenkur einen flüssigen Stuhlgang?

Antwort: Dieses Symptom tritt selten in den ersten Tagen der Kur auf und regelt sich nach wenigen Tagen von selbst.


Inhalt

Leberkur

1. Frage:  Auf der Leberteeverpackung ist vermerkt, dass ich den Tee von 750ml in 2 Tassen verzehren sollte. Dies passt jedoch nicht. Ist das ein Druckfehler?

Antwort: Die Dosis ist die richtige und Sie können den Tee gerne in 3 Tassen genießen, damit die Aufteilung auf die Tassen passt.

2. Fragen:  Wie oft kann/muss man die Leberreinigung machen?

Antwort: Die Erfahrung zeigt, dass eine (1) Leberreinigung nicht ausreicht. Man sollte die Leberreinigung so oft durchführen, bis keine Steine im Stuhlgang mehr zu sehen sind. Aus Erfahrung benötigt man zwischen 15 und 20 Leberreinigungen. Manchmal aber auch mehr.

3. Frage:  Wie lange dauert die Leberreinigung?

Antwort: Sie dauert zwei halbe Tage. Am besten Sie wählen ein Wochenende oder zwei Tage, an denen Sie etwas Ruhe haben

4. Frage:  Kann jeder die Leberreinigung durchführen?

Antwort: Grundsätzlich Ja. Auch bei Erkrankungen der Leber (z.B. Zirrhose, Leberkrebs, Hepatitis, etc.). Wichtig ist die genaue Befolgung der Anleitung.

5. Frage:  Muss man unbedingt Bittersalz für die Leberreinigung nehmen oder kann ich auch Glaubersalz benutzen?

Antwort: Bittersalz bzw. Magnesiumsulfat ist wichtig, weil es entspannend auf den Muskeltonus der Gallengangswände wirkt und somit eine schmerzlose Erweiterung ermöglicht. Glaubersalz dagegen ist ein Natriumsulfatsalz und ist nicht geeignet für die Leberreinigung.

6. Frage:  Was passiert wenn man die vorgegebenen Zeiten zwischen der Einnahme des Bittersalzes nicht einhalten kann?

Antwort: Die Abstände zwischen den einzelnen Einnahmen sollten ungefähr  eingehalten werden. Fünf oder zehn Minuten früher oder später  machen keinen Unterschied. Auch wenn Sie eine Stunde früher oder später anfangen, ändert sich nicht viel. Wichtig ist, den 2-Stunden Abstand einzuhalten und nicht gegen den eigenen Biorhythmus zu handeln. Ein Nachtarbeiter, dessen Biorhythmus seit Jahren verändert ist, kann/sollte die Zeiten der Leberreinigung an den eigenen Rhythmus anpassen.

7. Frage:  Trotz der richtigen Einnahme des Bittersalzes bekam ich keinen Durchfall. Warum?

Antwort: Das passiert, wenn man zu dem Bittersalz zu wenig getrunken hat und der Körper schon vorher dehydriert war. Beim nächsten Mal sollten Sie schon einige Tage vor der Leberreinigung den Wasserhaushalt auffüllen. Erhöhen Sie dann evtl. auch die Dosis vom Bittersalz oder nehmen Sie am ersten Tag der Leberreinigung 3-mal das Bittersalz ein anstatt 2-mal.   So z.B. nehmen Sie die erste Dosis um 16 Uhr, die 2. Dosis um 18 Uhr und die 3. Dosis um 20 Uhr ein.

8. Frage: Was soll ich machen, wenn ich nachts auf Toilette muss, ich darf ja nicht aufstehen?

Antwort: Sie sollten nach Einnahme der Öl-Grapefruitmischung mindestens eine halbe Stunde ruhig liegen. Danach können Sie kurz aufstehen. Gehen Sie dann aber VORSICHTIG da es einem Schwindelig werden kann!

9. Frage:  Ich habe alles nach Anleitung gemacht, jedoch kleine oder keine Steinchen ausgestoßen. Heißt das, dass meine Leber völlig gereinigt ist?

Antwort: Höchstwahrscheinlich nicht. In so einem Fall ist der Hauptgallengang stark verstopft. Manchmal benötigt es bis zu 3 Leberreinigungen bis die ersten Steine anfangen zu purzeln. Diese Reinigungen waren aber nicht umsonst, denn es war wichtige Vorarbeit damit die Lebersteine frei werden können.

10. Frage:  Ich möchte  wissen, ob es gesund sein kann, die Leberreinigung alle 2 Wochen zu machen. Verliert man nicht dabei sehr viele gute Darmbakterien und Elektrolyte? Oder regeneriert sich der Darm so schnell wieder?

Antwort: Durch die Leberreinigung verliert man keine guten Darmbakterien. Viele unserer Kunde haben bis zu 40 Leberreinigungen alle 2 Wochen mit großem Erfolg gemacht, ohne einen Mangel an Elektrolyte. Wir empfehlen bei geschwächten Menschen nicht alle 2 Wochen Leberreinigung zu machen, sondern den Abstand eventuell auf 3 Wochen erhöhen.

11. Frage:  Wenn ich um 18.00 Uhr das erste Bittersalz trinke, kann ich dann weiterhin Wasser trinken oder darf ich dann bis zum nächsten Tag gar nichts mehr trinken, außer Bittersalz und Olivenöl-Grapefruit-Mischung?

Antwort: Während der Leberreinigung können Sie den ganzen Tag Wasser trinken soviel Sie möchten.

12. Frage: Ich bekomme das Öl-Grapefruitgemisch nach mehreren Reinigung nicht mehr runter. Ich bekomme dabei einen Brechreiz. Was kann ich tun?

Antwort: Machen Sie die Leberreinigungen dann seltener. Z.B. alle 3 oder 4 Wochen. Wenn es gar nicht geht, sollten Sie mehr vom Lebertee "Kräutermischung "L" trinken und morgens und abends vor dem Essen ein Esslöffel kaltgepressten Sonnenblumenöl einnehmen. Andere Pflanzenöle Öle eignen sich dafür ebenfalls. Machen Sie dies solange bis Sie beschwerdefrei sind, mindestens jedoch 6 Monate.

13. Kann es sein, dass ich weniger als 10 Leberreinigungen benötige? Es kommt nur noch Spreu oder gar nichts.

Antwort: Das ist selten der Fall. Besonders wer an der rheumatoiden Arthritis bzw. Polyarthritis leidet benötigt meist weit über 10 Leberreinigungen. Möglich ist, dass sich die Steine in den Gängen stauen und nach 2-3 Leberreinigungen frei werden. Wenn Sie aber Symptomfrei nach weniger als 10 Leberreinigungen sind, brauchen Sie keine weiteren Leberreinigungen zu machen.


Inhalt

EdenGold® Darmpflege

1. Frage:  Ich habe alles nach Anleitung eingenommen, jedoch schon direkt zu Beginn Durchfall bekommen. Was mache ich falsch?

Antwort: Ihr Darm muss sich an die Reinigung gewöhnen, deshalb kann dies auftreten. Der Stuhlgang regelt sich jedoch dann wieder von selbst nach einigen Tagen.

2. Frage:  Warum habe ich jetzt Bauchkrämpfe von der EdenGold® Darmpflege?

Antwort: Jeder Körper ist anders und reagiert unterschiedlich. Sie reagieren in diesem Fall wohl empfindlicher auf das Quellpulver. Reduzieren Sie das Quellpulver auf eine erträglichere Dosis.

3. Frage:  Das Quellpulver schmeckt nicht und ich bekomme es nicht runter. Was kann ich tun?

Antwort: Sie können das Quellpulver auch mit einem guten Apfelsaft oder einen Saft Ihrer Wahl mischen, anstatt mit Wasser. Verwenden Sie jedoch keine Zitrussäfte wie z.B. Orangensaft. Des Weiteren sollte man das Quellpulver nicht zu stark quellen lassen, sondern zügig mischen und direkt trinken.

4. Polypen im Darm – kann man das Programm anwenden?
„Die Polypen im Darm verschwinden langsam wenn der der Darm gereinigt wurde. In diesem Fall ist es aber auch unbedingt notwendig die Leber und Nieren zu reinigen“


Inhalt

Ernährung

1. Frage:  Ich weiß nicht mehr was ich noch essen soll bzw. kochen darf. Wo finde ich eine gute Idee?

Antwort: Viele Menschen haben sich bis dato noch nicht mit Ernährung beschäftigt. Es ist jedoch wichtig was wir essen und das wir auch wissen was wir da zu uns nehmen. Eine einfache Regel ist: Essen Sie abwechslungsreich gesund. Z.B. Tag für Tag Brokkoli zu essen ist auch nicht gut. Sehr empfehlenswert ist das folgende Kochbuch (buxs - feine vegetarische Küche: Die beliebtesten Rezepte im großen Sammelband)

http://www.amazon.de/buxs-vegetarische-beliebtesten-Rezepte-Sammelband/dp/393154110X/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1362995722&sr=1-1

2. Frage:  Ist eine Ernährungsumstellung auf mehr Rohkost sinnvoll?

Antwort: Eine Rohkost Ernährungsumstellung ist während dem Programm nicht unbedingt notwendig kann aber sehr sinnvoll sein. Probieren Sie es einfach aus.

3. Frage:  Ist geräucherter Fisch erlaubt?

Antwort: Räucherfisch ist nicht empfehlenswert. Ein gesunder Mensch kann etwas geräucherten Fisch vertragen. 

4. Frage: Womit kann ich Zucker ersetzen?

Antwort: Mit Stevia, Rohrohrzucker, Xylit

5. Frage: Darf ich dies oder jenes essen? Auch streiten sich die Meinungen im Internet darüber ob es gut oder schädlich ist.

Antwort: Die einzig wahre Antwort dazu erhalten Sie aus Ihrem Ernährungstagebuch - wie im Buch beschrieben. Dem einen tut das eine gut, dem anderen nicht.


Inhalt

Zahnsanierung

1. Frage:  Ich habe wurzelbehandelte bzw. tote Zähne. Wann soll ich diese ziehen lassen?

Antwort: Lesen Sie dazu bitte nochmals ausführlich im entsprechenden Kapitel vom Buch „Endlich Schmerzfrei – Der Weg zum Ex-Rheumatiker“


Inhalt

Medikamente

1. Frage:  Darf ich während den Kuren Medikamente zu mir nehmen?

Antwort: Grundsätzlich ist das schon möglich, der Reinigungsprozess wird aber so verlängert und die Heilung wird dann in den meisten Fällen hinausgeschoben. Eine Medikamentenreduzierung sollten Sie mit Ihrem Arzt absprechen.

2. Frage:  Was ist, wenn bei Schmerzattacken die Einnahme von Medikamenten nötig ist. Muss man dann beim 14-Schritteprogramm von vorn anfangen? Ist dann z.B. mein derzeit aktueller Schritt Nierenreinigung schon umsonst ausgeführt worden?

Antwort: Wenn Sie eine Einnahme von Medikamenten nicht umgehen können, dann müssen Sie nicht von vorn anfangen. Machen Sie mit dem Programm einfach weiter.


Inhalt

 

Ist Ihre Frage nicht dabei? Dann senden Sie Ihre Frage bitte an: info@rheumafrei.de . Fragen zum Programm können telefonisch nicht beantwortet werden.              


Einkaufen

Warenkorb anzeigen
Zur Kasse gehen

Suchen im Shop
 Suchen

Suchen Sie nach Artikelnummer, Suchbegriff oder Beschreibung.